Termin anfragen

Lipödem Abgrenzung

Da das Lipödem noch relativ unbekannt ist, kommt es häufig vor, dass es mit einer anderen Krankheit verwechselt wird, zum Beispiel mit einem Lymphödem oder mit Adipositas. Diese beiden Krankheiten haben einige Parallelen zum Lipödem. Es gibt allerdings verschiedene Hinweise, durch die man ein Lipödem von einem Lymphödem oder Adipositas unterscheiden kann.

Wichtig ist, dass sich eine ärztliche Begutachtung auch immer auf die Frage nach möglichem Übergewicht bezieht. Ebenso wichtig ist es, einfache Tests während der Untersuchung durchzuführen, um ein Lymphödem auszuschließen. Bestehen Beschwerden oder Schmerzen schon über einen längeren Zeitraum, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Lipödem Abgrenzung

LIPÖDEM VS. LYMPHÖDEM

Während das Lipödem in der Regel symmetrisch an den Extremitäten auftritt, kommt das Lymphödem meistens asymmetrisch (z.B. nur an einem Bein) vor. Ebenso besteht beim Lipödem – anders als beim Lymphödem – eine starke Berührungsempfindlichkeit.

Hände und Füße sind beim Lipödem schlank und nicht von der Erkrankung betroffen. Beim Lymphödem dagegen zeigt sich die Schwellung auch an Händen und/oder Füßen (s.u. „Stemmersches Zeichen“).

Beim Lymphödem ist die Haut eher prall und zeigt häufig Entzündungszeichen auf (z.B. „Wundrose“). Patientinnen, die vom Lipödem betroffen sind, leiden dagegen eher an stark ausgeprägter Cellulite, zeigen aber in der Regel keine Entzündungszeichen an der Haut.

„Da das Lipödem noch recht unbekannt ist und häufig mit anderen Krankheiten verwechselt wird, verbringt die Patientin in der Regel 5-15 Jahre mit der Krankheit, bevor sie die richtige Therapie bekommt.“

Dr. Anna-Theresa Lipp

LIPÖDEM VS. ADIPOSITAS

Das Lipödem kann sich auf den gesamten Körper ausbreiten und an jeder der Extremitäten manifestieren. Die wichtigste Differenzialdiagnose ist dabei neben dem Lymphödem die Adipositas, weshalb auch der BMI ein wichtiges Kriterium spielt bei der Erstdiagnostik.

Allerdings kann allein aufgrund des BMIs ein Lipödem nicht von der Adipositas unterschieden werden.

Man greift daher gerne auf die sogenannte Waist-to-hip-ratio (WHR) zurück, was das Verhältnis des Taillenumfangs zum Hüftumfang darstellt und daher besser zur Unterscheidung eines Lipödems von der Adipositas geeignet ist.

Das wohl wichtigste Unterscheidungskriterium zur Adipositas ist die Schmerzhaftigkeit des Lipödems. Es ist nicht nur ein ästhetisches Problem, unter dem die Betroffenen leiden, sondern bereitet vor allem bei sommerlichen Temperaturen zunehmend Schmerzen und Spannungsgefühle. Adipositas-Patient*innen sind dagegen meist beschwerdefrei.

Ebenso kann die Hämatomneigung bei Adipositas nicht beobachtet werden, während Lipödem-Patientinnen oft und schnell unter blauen Flecken leiden.

Bei einem reinen Lipödem besteht häufig eine Disproportionalität zwischen Ober- und Unterkörper. Dies kommt bei der Adipositas in der Regel nicht vor, da das Übergewicht bei der Adipositas am gesamten Körper auftritt.

Nicht selten besteht eine Mischform aus Adipositas und Lipödem. Eine abschließende Diagnose sollte aber immer von einem Facharzt gestellt werden. Vereinbaren Sie dazu gerne einen Termin in unserer Praxis.


Termin anfragen +49 (0) 89 – 38 38 08 66 info@pantea-health.de
icon-termin icon-phone icon-mail
@
Cookie Einstellungen